deutsche mannschaftsmeisterschaft 2009

Hervorragender 4.Platz auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

Am vergangenen Freitag reiste unsere Schülermannschaft mit kräftiger Unterstützung zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Kreuzau an. Nach einem Abschlusstraining und einem guten Abendessen war man optimal vorbereitet für die kommenden Tage.
Am Samstag ging es im ersten Spiel gegen den Westdeutschen Meister aus Oberdrees. Bereits nach den Doppeln deutete sich zwischen beiden Mannschaften ein Krimi an. Dies sollte sich auch nicht nach den ersten beiden Einzeln ändern, denn der Spielstand blieb mit 2:2 ausgeglichen. Im hinteren Paarkreuz konnte dann der Gegner auf 4:2 davonziehen. Doch zwei kämpferisch starke Leistungen mit 3:2 Siegen von Felix Beib und Jan Limbach (nach bereits 1:8 Rückstand im Fünften) gelang der Ausgleich für Nistertal. Nach erneuter Niederlage von Danny Hu besorgte nach konzentrierter Leistung Luca Breuer den 5:5 Endstand. Im zweiten Match gegen den späteren deutschen Vizemeister aus Untermberg (Baden-Württemberg) musste man eine 4:6 Niederlage hinnehmen, die jedoch am Ende des Tages versüßt wurde. Nachdem Felix und Jan erneut im Doppel punkteten, stand es widerum 1:1 wie im vorangegangenen Spiel. Die weiteren Punkte steuerten anschließend Jan mit zwei und Luca mit einem Sieg bei. Diese vier gewonnenen Spiele waren für den anschließenden Turnierverlauf entscheidend. Im letzten Gruppenspiel gegen Berlin gab es nach langem Zittern noch ein 5:5 Unentschieden. Wieder verliefen die Doppel wie bereits den ganzen Tag. Jan gewann im Anschluss sein Einzel zur Nistertaler Führung, welche Berlin postwendend ausglich. Nach Niederlagen unserer 3 und 4 konnte Berlin erstmals mit 4:2 in Führung gehen, welche von Jan und Felix ausgeglichen werden Konnte. Da diesmal der eingesetzte Andy Hu sein zweites Match verlor, kam es wieder einmal auf Luca an den Ausgleich zu schaffen. Etwas angesäuert von der Berliner Bank, klärte Luca die Sache sportlich und rettete das Unentschieden für Nistertal. Da Nistertal, Oberdrees und Berlin jeweils 5:5 gegeneinander spielten, aber unser Team mit 4:6 die geringste Niederlage gegen Untermberg kassiert hatte, konnten die Sportfreunde ins Halbfinale einziehen. Hier traf man am Sonntagmorgen auf das schleswig-holsteinische Team aus Schwarzenbeck.Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt, denn gegen den anschließenden deutschen Meister verlor man dem Spielverlauf nach etwas zu deutlich, aber hochverdient mit 0:6. Für das Spiel um Platz drei wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert und nach einer Ansprach vom Präsidenten ging es dementsprechend motiviert an die Tische. Den ersten Dämpfer bescherten aber direkt die beiden Doppel, die an die Mannschaft aus Düren gingen. Jan verkürzte im ersten Einzel auf 1:2, aber Felix musste anschließend seinem Gegner nach großem Kampf zum 3:1 gratulieren. Luca besiegte daraufhin den Spieler aus Düren, während Andy die nächste Niederlage einstecken musste. Jans 2:3 brachte die Westdeutsche Vertretung mit 5:2 in Front. Mit einer spielerisch tollen Leistung hielt Felix die Hoffnung auf Platz 3 am Leben. Diese war jedoch von kurzer Dauer, denn der nächste Punt ging an den Gegner, der somit auch das gesamte Spiel gewann. Der 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft ist für unsere Mannschaft jedoch ein Riesenerfolg, der insbesondere dem Training (4mal wöchentlich) der Spieler Jan Limbach, Felix Beib und Luca Breuer zu verdanken ist. So sind auch die tollen Bilanzen von Felix und Luca kein Wunder, sondern logische Folge für harte Trainigsarbeit. Mit einer Bilanz von 7:2 gehörte Jan sogar zu den besten Spielern des Turniers. Andy und Danny gelang an beiden Tagen leider kein Spielgewinn. Meisterlich waren auch die mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft vom ersten bis letzten Punkt lautstark unterstützten. Indiz hierfür sind mehrere kaputte Klatschstangen, defektes Schlagwerkzeug und Tröten.

Matthias Limbach




zurück